Jagdhundeprüfungen mit dem ÖKDUV

 Jagdhundeprüfungen 2022,

veranstaltet vom Österreichischen Klub für drahthaarige Ungarische Vorstehhunde in Zusammenarbeit mit dem Bund Österreichischer Jagdvereinigungen.

Es besteht die Möglichkeit bei unseren Mitgliedsverein Österreichischer Klub für drahthaarige Vorstehhunde  (Magyar Vizsla Drahthaarklub) bei deren diversen Prüfungen  Teilzunehmen. Wer im Besitz einer NÖ. Jagdkarte ist zahlt die Nenngebühr wie für Klubmitglieder dieses Vereines. Prüfungsleiter und Anmeldung für diese diversen Prüfungen des ÖKDUV ist LR Mag. art. Arch. Rudolf Broneder, A-1230 Wien, Franz-Asenbauer-Gasse 36 A oder A-3571 Gars am Kamp, Goldberggasse 85, Handy 0699-11587694.

schweissriemen1Die Schweißprüfung (SSP) für alle Rassehunde, findet am Samstag, den 02. April  2022 in dem Revier EJ-Traun in Maissau statt. Treffpunkt im Gasthaus Franz/Hedwig Berger, Retzer Straße 3, A-3473 Zemling NÖ. Beginn 08:00 Uhr. Die Teilnehmeranzahl ist auf 4 Hunde beschränkt. Die Fährten werden mit Rehwildschweiß gelegt. Die teilzunehmenden Hunde müssen laut der PO. Mindestens 18 Monate alt sein. Nennungsschluss ist Montag, den 07. März 2022. Nenngeld = Reugeld € 80,00. 

Die Anlagenprüfung für Vorstehhunde aller Rassen findet am Samstag, den 23. April 2022  im Revier Bierbaum am Kleebühel und Umgebung statt. Treffpunkt ist um 8:00 Uhr und Beginn des Richtens um 8:30 Uhr in A-3462 Bierbaum am Kleebühel NÖ., Landesstraße 51, Landgasthaus zum goldenen Hirschen (Familie Solich). Die Teilnehmeranzahl ist auf 6 Vorstehhunde beschränkt. Nennungsschluss ist Montag, der 14. März 2022. Nenngeld = Reugeld € 70,00. 

Die 22. NÖ. Hubertus- Prüfung die der ÖKDUV als Bringtreue- und Schweißprüfung ohne Richterbegleitung (Btr, SPoR) ausrichtet ist für alle Rassehunde und findet am Samstag, den 14. Mai 2022 in Maissau statt. Die Teilnehmeranzahl ist auf 6 Rassehunde pro Prüfung beschränkt. Nennungsschluss ist Montag, der 11. April 2022. Nenngeld = Reugeld € 80,00 pro Prüfung. Die Zulassung eines Hundes ist an ein Mindestalter von vollendeten 18 Lebensmonaten gebunden. 

Die Anlagenprüfung (wird nur bei Bedarf abgehalten)findet am Freitag den, 26. August 2022 im Revier Bierbaum am Kleebühel und Umgebung statt. Beginn und Treffpunkt ist um 8:30 Uhr in 3462 Bierbaum am Kleebühel NÖ., Landesstraße 51, Landgasthaus zum goldenen Hirschen (Familie Solich). Die Teilnehmeranzahl ist auf 6 Vorstehhunde beschränkt. Nennungsschluss ist Montag, den 08. August 2022. Nenngeld = Reugeld € 70,00.

Die Feld- und Wasserprüfung für Vorstehhunde, findet am  Freitag den, 02. September 2022 im Revier Bierbaum am Kleebühel und Umgebung statt. Beginn und Treffpunkt ist um 7:00 Uhr in 3462 Bierbaum am Kleebühel NÖ., Landesstraße 51, Landgasthaus zum goldenen Hirschen (Familie Solich). Die Teilnehmeranzahl ist auf 6 Vorstehhunde beschränkt. Nennungsschluss ist Montag, den 08. August 2022. Nenngeld = Reugeld € 120,00.

Die VGP für Vorstehhunde, findet am Freitag den, 09. und 10. September 2022 im Revier EJ Traun Maissau und Bierbaum am Kleebühel und Umgebung statt. Beginn und Treffpunkt ist um 7:00 Uhr in 3462 Bierbaum am Kleebühel NÖ., Landesstraße 51, Landgasthaus zum goldenen Hirschen (Familie Solich). Die Teilnehmeranzahl ist auf 5 Vorstehhunde beschränkt. Nennungsschluss ist Montag, den 08. August 2022. Nenngeld = Reugeld € 140,00.

Die Schweißergänzungsprüfung (SEP) für alle Rassehunde, findet am Samstag, den 24. September 2022 in dem Revier EJ-Traun in Maissau statt. Treffpunkt im Gasthaus Franz/Hedwig Berger, Retzer Straße 3, A-3473 Zemling NÖ. Beginn 08:00 Uhr. Die Teilnehmeranzahl ist auf 6 Hunde beschränkt. Die Fährten werden mit Rehwildschweiß gelegt, mindeststehzeit der Fährten 3 Stunden. Die teilzunehmenden Hunde müssen laut der PO. Mindestens 18 Monate alt sein. Nennungsschluss ist Montag, den 05. September 2022. Nenngeld = Reugeld € 60,00.

ÖJGV Nennformular für Jagdhundeprüfungen DSGVA

Achtung: Kranke und krankheitsverdächtige Hunde sowie hitzige Hündinnen sind zu diesen Prüfungen nicht zugelassen.

Für in Österreich gehaltene Hunde, die kupiert sind, ist – bei sonstigem Prüfungsausschluss – ein tierärztliches Attest über die veterinärmedizinische Notwendigkeit des Eingriffes vorzulegen, sofern sie nicht vor dem 1.1.2013 importiert wurden.